Deine Vision vom Wald der Zukunft

Was bedeutet Wald heute für dich, was verbindest du mit dem Wald? Was ist dir wichtig? Und wenn du an den Wald der Zukunft denkst - wie stellst du ihn dir vor?

Wir glauben: Auch der Wald wird digitaler. Nach dem Smartphone, dem Smarthome und den ersten selbstfahrenden Autos wird langfristig auch der Wald smart werden. Was bedeutet das für dich? Was löst diese Vorstellung in dir aus?

 

Nur eine Datei möglich.
32 MB Limit.
Erlaubte Dateitypen: png gif jpg jpeg.

Alle Ideen auf einen Blick

Ich wünsche mir einen nachhaltigen Erhalt und die Entwicklung ausreichend großer unbewirtschafteter Wälder in Deutschland, d.h. schlicht Totalreservate. Und dies auf allen Flächen, die in öffentlichem Eigentum sind, das heißt bundeseigene Flächen, landeseigene Flächen (Staatsforste) und Gemeindewälder. Es geht nicht an, dass wir einerseits über den Erhalt der Biodiversität und dem Klimaschutz diskutieren und uns international dazu auch verpflichtet haben, andererseits auf den Flächen, die unser aller Eigentum sind, das der Bürgers, die Natur, genauer die Arten unverändert ausgerottet wird/werden. Das müssen wir alleine schon aus Vorbildfunktion für andere Staaten machen. Wir können nicht Brasilien auffordern, den Regenwald zu erhalten, bei uns aber lustig und munter Wälder einschlagen, weil wir an den Rohstoff Holz wollen.

Ich wünsche mir einen Wald, der alle Funktionen erfüllt: Für die Tier - und Pflanzenarten, für nachwachsende Rohstoffe, für sauberes Wasser und frische Luft, für den Klimaschutz, für uns Menschen!
Nachhaltige Nutzung und der Schutz der Artenvielfalt müssen Hand in Hand gehen.
Der Wald der Zukunft erfüllt das alles gleichermaßen. Dazu müssen wir die Wechselwirkungen kennen. Eingriffe und Auswirkungen müssen dargestellt werden. Wir brauchen Wissenschaft im Wald, ohne das Märchenhafte zu vergessen.

Ichnwünsche mir einen Wald ähnlich dem des Hainich- oder Kellerwaldgebietes

Ich wünsche mir einen Mischwald, in dem Bäume sehr viel älter werden dürfen als üblich, in dem eine gewisse Zahl tote Bäume stehen oder liegen bleiben, der eine Mindest-Dichte hat (derzeit werden die Wälder immer mehr ausgelichet!), in dem keine schweren Maschinen fahren und den Boden verdichten dürfen, in dem es keine befestigten/geschottertetn Forststraßen gibt, sondern nur natürlich befestigte Wege. Es muss alles dafür getan werden, den Boden und die Artenvielfalt zu schützen! Der Holzeinschlag muss insgesamt verringert werden, er hat in den letzten 10 - 15 Jahren massiv zugenomen.
S. R.

Der Wald ist schon smart. Damit ist es Hunderte von Jahren alt geworden.

Der smarte Wald der Zukunft sollte vor allem eins sein: Lebendig! Durch Wiederaufforstung, durch die Schaffung natürlicher, nicht bewirtschafteter Zonen (Stichwort: Urwald). Im Wald zu leben sollte wieder möglich gemacht werden. Der Mensch muss den Wald wieder kennen und schätzen lernen. Wald- und Grünpflege sollte Teil des Schulunterrichts sein. Bis auf wenige Ausnahmen, sollte es keine extra ausgewiesenen Strecken für bestimmte Sportarten geben. Vielmehr sollte auf ein stärkeres Miteinander gesetzt werden. Statt Wander-, Nordic Walking oder Mountainbikewegen, sollte man einfach naturbelassene Wege ausweisen, die von allen genutzt werden können.